Erster Blogbeitrag

green-chameleon-21532-unsplash.jpg
Wie das Leben so spielt, hatte ich einen ganz anderen ersten Blogbeitrag geplant. Aber mir kam meine Hausarbeit dazwischen, die mich vor unvorhergesehene Herausforderung stellte und mich mehr Zeit kostete, als ich dachte. Trotzdem wollte ich den Blog nicht schlafen lassen, weil ich in meinen Pausen davon fantasiert habe, was ich umsetzen möchte und es kaum erwarten konnte, loszulegen. Und was ist bezeichnender für einen Literatur-/Schriftstellerblog als im ersten Blogeintrag über Herausforderungen bei der (Haus-) Arbeit zu schreiben und über Pläne, die unrealistisch waren oder aus anderen Gründen ins Wanken kamen?

Spätestens am Dienstag muss ich meine Hausarbeit abgeben, aber meine To-Do-Liste bleibt trotz der vorlesungsfreien Zeit nicht leer. Bis zum Semesterstart am 15. Oktober will ich eine Ausarbeitung schreiben, die zwar erst bis zum Jahresende fällig ist, aber die ich ungern ins neue Semester mitnehmen möchte. Denn mein vorläufiger Vorlesungsplan verspricht auch so schon stressig genug zu werden. Trotz der Ausarbeitung, den Vorbereitungen für das nächste Semester und meinem Nebenjob, werde ich mir die Zeit nehmen, meine Ideen umzusetzen. Seid ihr auch so gespannt wie ich?

Bis dahin vielen Dank fürs Vorbeischauen und bleibt neugierig!

Liebe Grüße,
Jaana.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s